kommunale Ressourcenschonung Logo
kommunale Ressourcenschonung Logo

Ressourceneffizienz
in Kommunen stärken




Ressourceneffizienz wird immer mehr zu einer Kernaufgabe der Umweltpolitik und gewinnt somit an Bedeutung.

Kommunen sind hier wichtige Akteure: In vielen verschiedenen kommunalen Tätigkeitsfeldern wie Wirtschaftsförderung, Abfallwirtschaft, Stadtplanung und -entwicklung, Mobilität, Abwasser- und Wasserwirtschaft, Beschaffung usw. setzen sie erfolgreich Maßnahmen zur Schonung der Ressourcen um.

Das Bundesumweltministerium beabsichtigt, die Kommunen bei dieser Arbeit stärker zu unterstützen. Hierzu wurde das Projekt „Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene“ (kommRess) gestartet.

kommRess
Ressourcen­politik
auf kom­munaler und regionaler
Ebene
ProgRess
Nationale Nachhaltigkeitsstrategie
– Ressourceneffizienzprogramm
der Bundesregierung


Neuigkeiten


Impulse aus dem ländlichen Raum für die Energie- und Ressourcenwende


Das 27. C.A.R.M.E.N.-Symposium „Energie- & Ressourcenwende: Impulse aus dem ländlichen Raum“ wird am 1. und 2. Juli 2019 in Straubing stadtfinden. Diskutiert werden Themenfelder wie der Holzbau, alternative Kulturen, Mikroplastik, Mobilität, Repowering oder auch nachhaltige Investitionen. Der Anmeldeschluss ist der 24. Juni 2019. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.carmen-ev.de/infothek/presse/pressemitteilungen/3140-27-c-a-r-m-e-n-symposium-programm-veroeffentlicht


Ausbau der Vergärung in Kommunen


Rechtliche Hürden werden von Kommunen als größtes Hemmnis beim Ausbau der Vergärung benannt. Die Ergebnisse des Projekts „Bio-DYN – Hemmnisanalyse für den dynamisierten Ausbau der Vergärung kommunalen Bioguts in Deutschland“ wurden veröffentlicht. Das Projekt wurde vom Witzenhausen-Institut durchgeführt. Siehe mehr: Ergebnisse Bio-DYN

 


Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommunen gestartet


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat den 5. Bundeswettbewerb „Bioenergie-Kommunen“ gestartet. Die Bewerbungsunterlagen sind auf der Webpage http://www.bioenergie-kommunen.de/ zu finden. Der Bewerbungsschluss ist der 15. August 2019.


Ressourceneffizienznetzwerke werden gefördert


Im Rahmen der am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Kommunalrichtlinie wird der Aufbau und Betrieb von Netzwerken im Themenfeld Ressourceneffizienz gefördert. Detaillierte Informationen zu Förderquoten, Förderfähigkeit, Fördersummen und mehr können Sie der Richtlinie entnehmen. https://www.klimaschutz.de/sites/default/files/BMU%20-%20Kommunalrichtlinie.pdf


Stadt-Land-Plus stellt 12 Projekte vor


In dem BMBF-Förderprogramm Stadt-Land-Plus werden unter anderen Projekte zur regionalen Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfung gefördert. Themen sind, die energetische Verwertung von Restbiomassen, das Stoffstrommanagement und ökologische Leistungen sowie der Wiedereinsatz von Baumaterialien. Informationen zu den Projekten wurden aktuell veröffentlicht, siehe: https://www.zukunftsstadt-stadtlandplus.de/projekte.html