kommunale Ressourcenschonung Logo
kommunale Ressourcenschonung Logo

Ressourceneffizienz
in Kommunen stärken




Ressourceneffizienz wird immer mehr zu einer Kernaufgabe der Umweltpolitik und gewinnt somit an Bedeutung.

Kommunen sind hier wichtige Akteure: In vielen verschiedenen kommunalen Tätigkeitsfeldern wie Wirtschaftsförderung, Abfallwirtschaft, Stadtplanung und -entwicklung, Mobilität, Abwasser- und Wasserwirtschaft, Beschaffung usw. setzen sie erfolgreich Maßnahmen zur Schonung der Ressourcen um.

Das Bundesumweltministerium beabsichtigt, die Kommunen bei dieser Arbeit stärker zu unterstützen. Hierzu wurde das Projekt „Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene“ (kommRess) gestartet.

kommRess
Ressourcen­politik
auf kom­munaler und regionaler
Ebene
ProgRess
Nationale Nachhaltigkeitsstrategie
– Ressourceneffizienzprogramm
der Bundesregierung


Neuigkeiten


Veranstaltung – Weiterentwicklung der Bioabfallwirtschaft


Am 19. und 20. November 2019 wird das 13. Bad Hersfelder Biomasseforum stattfinden. Vorgesehen ist auch ein Biotonnen-Barcamp für Abfallberater und Öffentlichkeitsarbeiter. Siehe weiteres unter: http://www.witzenhausen-institut.de/index.php/de/programm-bio-hef


8. Heidelberger Forum – Abfallwirtschaft und Stadtreinigung


Am 5. Dezember 2019 diskutieren in Heidelberg Fachleute über wichtige Entwicklungen im Bereich der Abfallwirtschaft, der Stadtbildpflege und des Baubetriebshofes. Siehe mehr: https://infa.de/wp-content/uploads/2019/08/Programm-8.-Heidelberger-Forum_05.12.2019.pdf


Veranstaltung – Holz in der Bioökonomie = Bioraffinerie!?


Am 24. Oktober 2019 findet in Straubing die Veranstaltung „Holz in der Bioökonomie = Bioraffinerie!?“ statt. Es geht u.a. um Fragen der Rohstoffverfügbarkeit, Bioraffinierien sowie Biopolymere auf Holzbasis. Nähere Infos zum Programm finden Sie hier: https://www.cluster-forstholzbayern.de/images/Aktuell_nach_Jahren/2019/Termine/flyer_holzbasierte_biooekonomie_straubing_24-10-2019.pdf


Solarbaupflicht in Waiblingen erfolgreich


In der Stadt Waiblingen konnte die Ökostromerzeugung von 430 MWh in 2006 auf 8860 MWh in 2018 erhöht werden. Für Neubaugebiete wird eine solare Aufbaupflicht durch die Kombination von Bebauungsplan und privatrechtlicher Verpflichtung festgesetzt. Dadurch sind die Baugebiete in Waiblingen klimaneutral. Für Bauherren werden u.a. Excel-Tools zur Berechnung zur Verfügung gestellt. Siehe mehr: https://www.waiblingen.de/de/Die-Stadt/Unsere-Stadt/Nachhaltigkeit-Umwelt/Energie-Klimaschutz/Klimaneutrale-Baugebiete


Veranstaltung – Ressourceneffiziente Gewerbegebiete


Am 23. September 2019 wird in Oberhausen die Veranstaltung „Dem Klimawandel erfolgreich begegnen – Ressourceneffiziente Gewerbegebiete in der Metropole Ruhr“ stattfinden. Auf der Veranstaltung wird vorgestellt, wie Ressourcen und Kosten durch Ressourceneffizienz eingespart werden können. Gebietsmanager, kommunale Akteure und Unternehmer berichten von ihren individuellen Erfahrungen. Siehe weitere Informationen und die Anmeldung: https://web-eur.cvent.com/event/f57ed953-7937-4210-9c17-0fe621d4bfba/summary